Bild einer Personengruppe beim Meeting

Grundlagen der Führung

Die moderne und erfolgreiche Führungskraft entwickelt eine hohe emotionale Intelligenz und Empathie. Sie versteht sich als Mittler zwischen den Interessen der betrieblichen Anforderungen und den Interessen Ihrer Mitarbeiter. Über die fachliche Qualifikation hinaus, muss sie über diverse Schlüsselqualifikationen verfügen und die unterschiedlichsten Führungssituationen souverän meistern. Fehlende bzw. mangelnde Kompetenzen in diesem Bereich führen zu Spannungen, Problemen oder dem Verlust des Ansehens.

Eine gute Führungskraft ist bestrebt, die Mitarbeiter dauerhaft zu motivieren und fördert deren Leistungsbereitschaft. Sie kennt die Techniken und Methoden der zeitgemäßen, nicht manipulativen Führung und kommuniziert ergebnisorientiert ohne „Druck“ auszuüben. Die erfolgreiche Führungskraft kennt die Stärken und Grenzen der Mitarbeiter und bewegt sich innerhalb deren Potentialrahmen.

Ziel der aufeinander abgestimmten Module ist es, Führungskräfte auf ihre Aufgaben vorzubereiten, deren Führungsverhalten an spezifische Anforderungen anzupassen und deren Führungskompetenz zu verbessern. Auch Nachwuchsführungskräfte und Stellvertreter können in dieses Konzept mit eingebunden werden. Innerhalb der Module werden alle Aspekte des Führens von Mitarbeitern berücksichtigt. Dies geschieht unter höchstmöglicher Einbindung der Arbeitswirklichkeit der Teilnehmer.

Modul I „Flexible Führung im Unternehmen“ behandelt die Grundlagen der zeitgemäßen Führung und verbindet diese mit den neuesten Erkenntnissen der Persönlichkeits- und Motivationspsychologie. Geklärt wird, was genau Führung heißt und welche Tätigkeiten im Gegensatz zum „operativen Handeln“ das Führen umfasst.

Modul II „Kommunikation und Führung“ behandelt die Inhalten und Techniken der Gesprächsführung. Besondere Schwerpunkte liegen dabei auf der Gesprächsführung mit Mitarbeitern zu unterschiedlichsten betrieblichen Anlässen.

Modul III „Im Team gewinnt jeder“ behandelt die Entwicklung der Zusammenarbeit der Teammitglieder unter dem Aspekt der gegenseitigen Leistungserbringung und -abnahme bei klarer Vereinbarungsqualität. Ratsam für Mitarbeiter, die sich in festen Teams oder in der Projektarbeit zu bewähren haben.

Modul IV „Konflikte und Konfliktlösungen“ richtet sich an den Vorgesetzten in seiner Rolle als Schlichter in betrieblichen Konflikten – aus der Sache heraus, oder an Personen gebunden. Konflikte wahrnehmen, einordnen und aktiv bewältigen ist eine der Schlüsselqualifikationen der erfolgreichen Führungskraft.

Modul V „Vom Zeitbesitzer zum Zeitnutzer“ behandelt moderne Techniken der Arbeitsorganisation und des Zeitmanagements. Die Führungskräfte lernen, zielgerichtet zu Planen und zu Handeln und damit mehr Effektivität im gesamten Verantwortungsbereich frei zu setzen.

Modul VI „Besprechungsmanagement“ entwickelt bei Ihren Führungskräften die Fähigkeit, Besprechungen zielgerichtet und ergebnisorientiert zu planen und zu leiten. Von den Auswirkungen „endlich effektiver und klarer Besprechungen“ werden alle Beteiligten spürbar profitieren!


< zurück zur Übersicht